Die German Rex
in Amerika
und ihre Folgen


 

Den ersten German Rex  "Christopher Columbus" importierte Mrs. O'Shea,  nachdem sie bereits zwei Hybriden aus der Nachzucht von Lämmchen importiert hatte. In den nachfolgenden Jahren wurden weitere Katzen, insgesamt 11, auf die Reise über den Ozean verschickt. Damit begann die so hoffnungsvoll wirkende Zucht auf dem anderen Kontinent. Doch es kam anders :

Die deutsche Rexkatze wurde damals mit der Cornish Rex verpaart und man stellte fest, dass beide Rassen das gleiche Lockengen besitzen. Damals wurden diese zwei Arten nur als REX bezeichnet. Sie erhielten alle eine mit 9 beginnende Registriernummer.  So erhielt CH Christopher Columbus of HI-FI die Reg.-Nummer : 990-007-PR1 . Er war also  der 7. registrierte Rex im CFA.

Die Richter zeigten aber für die schlanken und hochbeinigen Tiere mehr Interesse und so wurden mit den German Rex Katzen nur die Fellprobleme der englischen Rex ausgeglichen bzw. man nutzte sie für den Outcross. Beide Rassen wurden  in den Siebzigjahren miteinander vereint. Es entstand die Cornish Rex.


Bitte lesen Sie auch mehr über die Vergangenheit der GRX unter "
Geschichte ".



Der Anfang

Laemmchen, Besitzer: Dr. R. Scheuer-Karpin

Mrs. O'Shea mit Christopher

Panamerican Champion Christopher Columbus, Züchter: Frau Dr. R. Scheuer-Karpin, Besitzer: Mrs. O'Shea

Christopher Columbus

Laemmchen

Mrs. O'Shea
Hi-Fi-cattery

Panamerican Ch. 
Christ. Columbus

Panamerican Ch. 
Christ. Columbus



Rexkittens, 8 weeks, breeder: fam. Muckenhoupt Cleopatra, GRX, breeder: Mrs. Dr. R. Scheuer-Karpin, owner: Mrs. O'Shea, the last kitten of Laemmchen GRX kitten in America, a daughter of Christopher, breeder: O'Shea GRX-kittens, black, breeder: Mrs. O'Shea
Die ersten Rexkittens (GRX), 8 Wochen, Züchter: Muckenhoupt Cleopatra, GRX, das letzte Jungtier von Lämmchen, Züchter: Mrs. O'Shea Ein GRX-Kitten in den U.S.A., eine Tochter von Christopher.
Hi-Fi-cattery
Nochmals erste GRX-Kittens in den U.S.A. (black)
Züchter: Mrs: O'Shea
(Rex x hybrid)


We wait for dinner Schultzie, Schwartzie und Scholtzie, GRX

Eine GRX-Gruppe bei  Mrs. O'Shea





Hi-Fi's Schultzie, Schwartzie und Scholtzie, 
Vater: Christopher.  Columbus, (GRX, black)
Mutter: Gretchen, Rex-hybrid, black




1963
Birch Woods Martin Probisher
Stammbaum
Weitere historische GRX-Stammbäume (auch CFA) finden Sie auf der Webseite
der Cattery Saxon Glory's; Link : Pedigrees.







1967
Auch das gab es schon!


Inserat der GRX-Rex-Cattery Paw-Print`s



Die Folgen

Leider wurden alle Tiere "Bestandteile" der CRX-Zucht.
Wie ich erst heute in einem Rexartikel der sechziger Jahre nachlesen konnte, wurden in den USA (beim CFA) alle Rexe als Cornish Rexe bezeichnet und gerichtet. Man zog den schlanken hochbeinigen Typ vor und vergaß dabei auf die Fellqualität / Felldichte zu achten. Durch das Einkreuzen von Devon Rex zu Beginn der Zucht, wurde das Fell licht und es entstanden Leerstellen. Einige Züchter führten erfolgreich ein Experiment durch. Sie kreuzten nur Rexe, in denen sich kein Devon-Rex-Gen befand untereinander, bzw. verpaarten zurück auf die Elterntiere und gewannen dadurch ein dichtes, gewelltes Fell, das selbst im Fellwechsel seine Schönheit nicht verlor. Man schrieb von den überwiegend schwarzen Rexkatzen und das waren aller Wahrscheinlichkeit die große Anzahl unserer importierten German Rex, denn diese wurde anfangs nur in sich verpaart (siehe Pedigrees; es waren alle schwarz) bzw. es wurden, um die Farbpalette etwas zu erweitern, Hauskatzen für den Zuchtaufbau verwendet. Außerdem wissen wir aus anderen Quellen, dass die German Rex zur Verbesserung des Fells "hinhalten" musste. Das war das Ende der GRX-Zucht in Amerika. 





German Rex
Gr. Ch. HI-FI's Hedwig of Katzenreich,
eine tortie-shell GRX von Mrs. O'Shea aus Amerika. 
Die Besitzer waren Bill and Madalene Beck. 
Der Vater von Hedwig war
Hi-Fi's Schwartzie (GRX) x Meerschaum Grindl of Hi-Fi
Hedwig war CFA All-Star Rex 1966-67 und eine der ersten Rex die den Best Cat Award in einer CFA show 1967 gewann. Sie war ein Enkel von Lämmchen, der Urmutter unserer heutigen German Rex. 




Gr.Ch. Katzenreichs Gretl (GRX)
Besitzer waren Bill and Madalene Beck, Towson

 

und noch einmal
Gr.Ch. Katzenreichs Gretl (GRX)



Ch. Paw Prints Liebling, black-smoke weiblich, GRX
Züchter und Besitzer: Charles und Mabel Tracy, Maryland 
Vater: Paw Prints Frederick
Mutter: Paw Prints Schatz (siehe unten)




Paw Prints Schatz, German Rex,
weiß (?) 
mit einem "schwarzen Häubchen".
Züchter und Besitzer: Charles und Mabel Tracy, Maryland 




Rodell's Rimski of Paw Prints, 
Er war ein Cornish / California Rex und der Vater aus der ersten GRX- CRX- Versuchsverpaarung.
Dieser Verpaarung brachte drei Katerchen hervor. Eines war Braun, eines classic-silver-tabby und eins in Weiß.
Rimski's Züchter waren Bob und Dell Smith und lebte bei Mabel und Charles Tracy, Maryland.
Foto : Francis Herzberger.




Paw Prints Evan, 
braun-silver-classic-tabby, GRX x CRX, männlich
aus dem erster Wurf dieser Versuchsverpaarungen. Züchterfamilie Tracy
Wurf: 3/0
Fotos: Herzberger




und Paw Prints Adam,
GRX x CRX, weiß, männlich
(evtl. lt. Foto mit schwarzer Kappe?)




Auch Amy war ein Kind aus einer Versuchsverpaarung
Ch. Paw Prints Amy,

braun-tabby-mackerel, 
(GRX x CRX), geboren im Dezember 1970. 
Auf diesem Foto war er fünf Monate.
Vater: Rodell's Rimski of Paw Prints
Mutter: Ch. Birchwood's Ingrid of Paw Prints
Züchter: Familie Tracy, Besitzer war: Bernice Cool
Foto : Charlie Bauer




Im gleichen Jahr erfolgte in Amerika noch eine weitere Versuchsverpaarung zwischen einer German Rex
New Moon Kristina
und einem Cornish Rex
Trinka's Icarus of Daz-Zling.
Die Kittens wurden am 25. Mai 1970 geboren.

 


 


NEU!!!!

Im Juni 2018 wurde erneut ein Katerchen mit Namen "Barney" in die Staaten exportiert. Züchter: Rainer Kurpjuhn.  Auch Barney sorgte, wie damals Christopher, auf seiner 1. Ausstellung für großes Aufsehen.

Barney darf nun in weiter Ferne sein Erbgut an die geeigneten Katzendamen weitergeben. Diese weiblichen Tiere werden im Nachhinein von Europa aus exportiert.

Für diesen neuen Zuchtbeginn  viel Erfolg.


 




(Infos teilweise entnommen aus dem 
CFA-Jahrbuch von 1973, privates Rexarchiv, 
private Sammlung und Züchtergeschenke.
Zusammengestellt von Ilona Jänicke


20.06.18
© by Ilona jaenicke