Die Geschichte der
Europaeisch Kurzhaarkatzen




Wuzi und Nussi mit Nachwuchs, aus dem Buch "Eurpäisch Kurzhaarkatzen" von C. Ruff
Eine gestromte EUR aus der Anfangszeit
 der gezielten EUR- bzw. EKH-Zucht um 1940


Die Geschichte der Europäisch Kurzhaar geht bis in die Zeit des alten Roms und weiter zurück, als die Römer Westeuropa mit kurzhaarigen Katzen bekannt machten. Diese wurden in erster Linie als Mäusefänger gehalten.
Diese damaligen Bauernhof- und Strassenkatzen existierten in unzähligen und wunderschönen Farbkombinationen. Diese waren die Vorfahren der heutigen Europäisch Kurzhaar, die als Rasse erst 1982 durch die Zuchtverbände anerkannt wurde. 

Dass die eigentliche Hauskatze ebenfalls eine Rassekatze ist, wissen leider die meisten Leute hier in Deutschland bis heute noch nicht. Doch in vielen europäischen Ländern wird sie mit Erfolg gezüchtet, also die wesentlichen Merkmale dieser Rasse gefestigt, besonders der Körperbau und der Charakter.

In Amerika werden diese Katzen als Amerikanisch Kurzhaar (ASH) erfolgreich gezüchtet.

Die also unter dem Namen Europäisch Kurzhaar bekannte Rasse wurde in England durch Einkreuzung von Perserkatzen zu einem Phänotyp hinentwickelt, der weniger mit der uns vertrauten Hauskatze (HK) gemein hat. Diese Tiere wurden später als Britisch Kurzhaar (Kartäuser) umbenannt.  

Wer also den recht stämmigen Typ der Britisch Kurzhaar nicht mag, kann als Alternative eine Europäisch Kurzhaarkatze wählen. Gern können Sie die Tiere in unserer Fotogalerie bestaunen und Sie werden feststellen, dass diese Tiere der kräftigen britischen Variante nicht nachstehen. 

Bitte besuchen Sie unbedingt unsere Linkseiten der EUR- und ASH-Züchter. Sie werden es nicht bereuen. 


                  


11.07.14
© by GRX-ZG