Das  Fell


 

Fellstudien



Das wesentliche Merkmal der Rexkatzen ist das Fell. Das Fell der GRX ist kurz und fühlt sich fein und wunderbar weich an, da es verkürzte Grannenhaare besitzt. 
Die German Rex und auch die Cornish Rex besitzen das gleiche Gen für diese natürliche Mutation. Das Fell dieser beiden Rassen  fühlt sich  weicher an, als das der Devon Rex.


Aus älteren Unterlagen der GRX-Zucht (Fam. Kania, Cattery: vom Jagdrain) konnten wir entnehmen, dass das Fell der  GRX ca. 2 cm lang war. In unserer heutigen Zucht ist das Fell bei allen Rexen kürzer (bis 1 cm); bei Jungtieren ist es teilweise noch kürzer (0,5 cm).  Dieses plüschartige Fell wächst aber im Verlauf des ersten Lebensjahres noch einige Millimeter, wirkt aber dennoch, im Verhältnis zu den anderen Wurfgeschwistern, immer etwas wie das der Devon Rex. Jedoch ohne Kahlstellen. 

Die Mitglieder unserer Zuchtgruppe streben ein einheitliches, dichtes und kurzes Haarkleid an. 

Wichtig ist:
Das Fell soll dicht und im Idealfall gleichmäßig gewellt oder gelockt sein.  Ein gut gewelltes bzw. gelocktes Haarkleid ist auf Ausstellung wichtigstes Merkmal der Rexkatzen. Dafür gibt der Bewertungsrichter die meisten Punkte (40). Alle Farben und "Muster" sind anerkannt.



Punkteverteilung beim Richten

 

Typ

  25

Kopf

  10

Ohren

  05

Augenform und Farbe

  10

Fell

  40

Schwanz

  05

Kondition

  05


Zum Anschluss noch ein paar sehr gute Beispiele zum Fell der German Rex Katzen aus dem früheren Zwinger "vom Glücksanger" bzw. "vom Glücksklee". Züchter Glück. Leider sind die teilweise über zehn- bis fünfzehnjährigen Aufnahmen etwas unklar. 




FELLSTUDIEN

  
rotgestromt

Folgende Katzen aus dem früheren Zwinger "vom Glücksanger/Glücksklee"
Fast alle Tiere hatten ein ausgezeichnetes Fell.


 

I. Jänicke © 11. September 2007 13:40
All Rights Reserved