Der FIFe-Standard
der German Rex (GRX)




C.F.A. German Rex Standard hier
eingereicht im August 2005



German Rex, torbie-white
Eine German Rex aus den Achtziger Jahren mit perfekten Typ.
Züchter und Foto: Fam. Glück, 
Cattery: Vom Glücksanger / Glücksklee


Christopher Columbus, Sohn von Lämmchen und Blacki II., Züchter: Frau Dr. Scheuer-Karpin, Besitzer: Mrs. O'Shea (America)

Körper:

Der Körper ist von mittlerer Größe und Länge. Er soll kräftig und muskulös, aber nicht massiv oder plump sein (schlanker als Selkirk-Rex). Die Brust ist im Profil gerundet und kräftig. Der Rücken ist gerade. Die Beine sind verhältnismäßig fein und von mittlerer Länge. Die Füße sind gut ausgeprägt, eine ovale Form andeutend.

Kopf:

Der Kopf ist gerundet, mit guter Breite zwischen den Ohren, einem kräftigen Kinn und gut entwickelten Wangen. Die Nase weist eine leichte Einbuchtung am Ansatz auf. Die Augen stehen in gutem Abstand zur Nasenlinie, eher weiter außen als nach innen.

Augen:

Die Augen sind von mittlerer Größe, gut geöffnet und rund, von leuchtender Farbe, die zur jeweiligen Haarfarbe harmonieren soll.

Ohren:

Die Ohren sind mittelgroß, breit am Ansatz und an den Spitzen leicht gerundet. Die Außenseite ist mit feinem Haar dicht besetzt, die Innenseite leicht behaart.

Schwanz:

Der Schwanz weist eine mittlere Länge auf. Von einem mittleren Ansatz aus leicht zulaufend zu einer rundlichen Spitze. Eine gute Behaarung aufweisend muß er ohne jeden Defekt im Knochenbau sein.                        

Fell:

Das Rexfell ist anders als das Normalfell und das wesentliche Merkmal der German Rex. Durch das Fehlen der Grannenhaare fasst sich das Fell weich und samtig wie ein Maulwurfpelz an. Es ist weicher als das der Devon Rex. Das Fell ist kurz und plüschartig, mit eindeutiger Tendenz zur Welligkeit oder Lockung. Abgeschlossen ist die Lockenentwicklung oft erst mit zwei Jahren. Bei Jungtieren ist das zu berücksichtigen. Die Schnurrhaare sind etwas kürzer als Normal und leicht gekrümmt. Es sind alle Fellfarben erlaubt (Weiß ?). Für die Fellqualität gibt es die höchste Punktzahl.

Farbschläge:

Alle Farben sind zugelassen. Augenfarbe passend zum Fell.


Punkteskala
Körper: 25 Punkte
Kopf: 15 Punkte
Augen: 10 Punkte
Felltextur: 30 Punkte
Fellfarbe und Zeichnung: 10 Punkte
Schwanz:   5 Punkte
Kondition:   5 Punkte




Was Rexkäufer beachten sollten!

Wer sich für den Kauf eines Rexjungen interessiert, sollte nicht mit zu großen Erwartungen zum Züchter gehen. Mit etwa drei Monaten besitzen die kleinen Kobolde noch nicht die gewünschte Fellstruktur, bedingt durch das schnelle Wachstum der Kleinen. In den ersten Lebenswochen glätten sich die Löckchen, danach wirkt es eine Zeit lang etwas strubbelig oder das Fellkleid weist gar kleine Lücken auf. Abgeschlossen ist die Lockenentwicklung oft erst mit zwei Jahren.


11.09.07
© by GRX-ZG